Neues aus der Sammlung

Neues aus der Sammlung

Geheimer Schenker gesucht!

Lieber „älterer Rüsselsheimer“,

das Stadt- und Industriemuseum möchte sich auf diesem Weg für die schöne Spende, die Sie uns am 05.08.1991 in unseren Briefkasten geworfen haben, bedanken!

Am besagten Tag befand sich im Briefkasten unseres Museums ein anonymer Brief mit drei Gegenständen:


  • eine Armbanduhr ohne Armband Marke: Bellana, Modell: 30 Rubis

  • ein Silberarmband aus Blattwerkgliedern und

  • ein vergoldeter achteckiger Anhänger mit 9 Silberröschen

Der Briefumschlag trug neben unserer Adresse die Zeile:
„Eine Spende von einem älteren Rüsselsheimer“

Wir konnten über die Seriennummer und die Marke der Uhr mit Unterstützung der „Deutschen Bahn Stiftung“ herausfinden, dass es sich um ein Herren-Modell der Eisenbahner-Dienstuhr handelt. Sie ist vermutlich in den 1960er/70er, von einem Angestellten oder Beamten der Deutschen Bahn in seiner Dienstzeit getragen worden.

Leider sprechen die beiden Schmuckstücke nicht so eindeutig für sich und wir können nicht mehr als eine äußere Beschreibung, eine ungefähre Datierung und eine Materialbestimmung vornehmen. Die Objektgeschichte bleibt uns jedoch verborgen. Gerade wenn wir jedoch diese Hintergünde mit in die „Sammlung“ aufnehmen können, gelingt es uns noch besser, unsere Besucher*innen mit in die Vergangenheit zu nehmen. Wer hat das Armband und den Anhänger getragen, waren es vielleicht Erb- oder Lieblingsstücke? Welche Erlebnisse verbanden sich damit? Mit solchen Informationen können wir ganz lebendige Geschichten aus unserer Stadt erzählen und bewahren.

Mit Sicherheit haben sich die damalige Kolleg*innen des Museums über die entzückenden Objekte gefreut, durch die Anonymität des Spenders konnten sie und auch wir heute einer wichtigen Frage – nämlich, wie stehen die Objekte im Zusammenhang mit Rüsselsheim – nicht nachgehen.

Vielleicht erkennt sich jemand oder einen Verwandten in dem „älteren Rüsselsheimer“ und wir haben noch Hoffnung auf eine spannende Objektgeschichte!

Informationen bitte an: museum@ruesselsheim.de