Gib Stoff!

Programm und Flyer


Di. 22. Januar, 14 bis 16.30 Uhr
1000-Faden-Treff – Verschlungene Verbindungen
Seemannsknoten, Mönchsknoten

Wir haben den Bogen raus, wie man die Knoten reinkriegt. Während die Seemannsknoten für den richtigen Halt sorgen, hält der „Mönchsknoten“ als ausgefallenes Accessoire den Hals warm. Und wie man dem ausgefransten Seil wieder Stabilität verleiht, wird auch gezeigt.

Mit freundlicher Unterstützung Segelclub Mainspitze e.V.

So. 27. Januar, 14 bis 17 Uhr
Frisch von Hand drauflos gesponnen!
Eintägige Workshops

Wie geht es eigentlich weiter, wenn das Schaf seiner Wolle entledigt wurde? In diesem Workshop erproben die Teilnehmenden, wie das Rohmaterial vorbereitet wird. Dann geht es ans Spinnen: Unter kundiger Anleitung von Brigitte Schmidt wird erlernt, wie per Handspindel Garn hergestellt wird. Und wer ein ordentliches Knäuel produziert hat, kann daraus ein Armband oder einen Halsschmuck fertigen. Bitte gut waschbare Kleidung tragen.

Teilnahmebeitrag: 17 Euro
Ein Angebot für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 9 Jahren.
Begrenzte Teilnehmerzahl, Mindestteilnehmerzahl 10, Voranmeldung nötig

Weitere Termine, jeweils 14 bis 17 Uhr: am Sa. 2. Februar und So. 3. Februar

Sa. 2. Februar, 14 bis 17 Uhr
Frisch von Hand drauflos gesponnen!
Eintägige Workshops

Teilnahmebeitrag: 17 Euro
Ein Angebot für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 9 Jahren.
Begrenzte Teilnehmerzahl, Mindestteilnehmerzahl 10, Voranmeldung nötig

So. 3. Februar, 14 bis 17 Uhr
Frisch von Hand drauflos gesponnen!
Eintägige Workshops

Teilnahmebeitrag: 17 Euro
Ein Angebot für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 9 Jahren.
Begrenzte Teilnehmerzahl, Mindestteilnehmerzahl 10, Voranmeldung nötig

Di. 5. Februar, 14 bis 16.30 Uhr
1000-Faden-Treff – Bei uns piept’s wohl!
Vögel aus Textilien

Mal einen Vogel zu haben, ist nicht schlimm, sondern niedlich – zumindest, wenn es sich um unsere hübschen Stofftiere handelt.

So. 10. Februar, 15 Uhr
Zeitreise im Kleiderschrank

Menschen haben kein Fell und müssen trotzdem nicht frieren: Erfindungsreich besorgen sie sich Ersatz. Aber wie und woraus machten die Menschen ihre Kleidung? Wie sah die Mode vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden aus und welchen Eindruck wollten ihre Träger*innen damit machen? Diesen Fragen wird bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung nachgegangen – und dabei „am eigenen Leib“ ausprobiert, wie sich die Stoffe und Accessoires anlegen und tragen ließen.

Teilnahmebeitrag: 5,00 Euro, inkl. Eintritt in die Dauerausstellung
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen, um Voranmeldung wird gebeten

Weitere Termine, jeweils 15 Uhr: So. 10. März und So. 7. April