Wir sind Stadtgespräch

Da kommt was auf Sie zu...

Das neue Jahresprogramm des Stadt- und Industriemuseums ist da!

Mit knapp fünfzig Veranstaltungen für die kommenden elf Monate legt das Stadt- und Industriemuseum sein Jahresprogramm 2015 vor. Einen inhaltlichen Schwerpunkt des Programms setzt in den kommenden Wochen die Ausstellung „Legalisierter Raub. Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933-1945“ mit einem reichhaltigen Begleitprogramm – vom Fotoworkshop bis zur Schreibwerkstatt, von der Führung in Leichter Sprache bis zur Theateraufführung. „Uns ist wichtig, Anlässe für eine aktive Auseinan-dersetzung mit dem schwierigen Thema zu schaffen. Dafür hat das Museumsteam verschiedene Veranstaltungsformen für unterschiedliche Zielgruppen erdacht“, betont Bürgermeister Dennis Grieser und ergänzt: „Besonders sei darauf hingewiesen, dass Rüsselsheimer Schulklassen bei freiem Eintritt kostenlos durch die Ausstellung geführt werden.“

Auch in diesem Jahr bietet das Museum wieder eine Mitmachausstellung an – es ist die inzwischen vierte, die in Rüsselsheim gezeigt wird. Ab April dreht sich unter dem Titel „Eine Reise durch Raum und Zahl“ alles um das Thema Mathematik. An über 60 Stationen kann dann nach Herzenslust geknobelt und experimentiert werden. Die Ausstellung, die zusammen mit dem mathematischen Institut der Universität Mainz gezeigt wird, richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Und so findet sich im Begleitprogramm auch eine mathematische Weinprobe, die den Spaß an Zaubertricks und mathematischen Experimenten mit dem Genuss einiger edler Tropfen aus Rhein-Hessen verbindet.

Die Reihe zur Geschichte des Ersten Weltkriegs wird im April mit einer ganz besonderen Führung fortgesetzt. Der Schauspieler, Sänger und Musiker Klaus Brantzen begleitet einen Gang durch die Ausstellung des Museums. Unter dem Motto „Kein bisschen Frieden“ gibt er mit Gesang und Instrumentaleinlagen Einblicke in zeitgenössische Stimmungslagen, festgehalten in den Liedern jener Tage und tritt so mit den Objekten des Museums in den Dialog.

Neu im Programm ist beispielsweise eine Exkursion zum Jagdschloss Mönchbruch unter dem Titel „Waidmannsheil und Mühlengeklapper“ und eine etwas andere „Hafenrundfahrt“ von Raunheim über den neuen Opelsteg bis zur Mainspitze. Bei den Tagen der Route der Industriekultur steht in diesem Jahr das Thema Fahrzeugdesign mit Workshops und einem spannenden Besuch in der Praxis des Automobildesigns im Fokus.

Und schließlich lassen sich die Museumsmacher auch 2015 bei der Arbeit an der nächsten Abteilung über die Schulter schauen und präsentieren in zwei Previews ihre Ideen, wie sich ab dem Februar 2016 die Abteilung zur mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Geschichte von Rüsselsheim präsentieren wird.

Das Programm liegt ab dieser Woche im Museum und an den verschiedenen öffentlichen Auslagestellen bereit. Bitte beachten Sie, dass für viele Veranstaltungen Voranmeldungen nötig sind.

< Mammuts am Main – Im Museum wächst die Abteilung zur Vor- und Frühgeschichte und zur Römerzeit  |  Preiswürdig: Museum begleitet den Wandel seiner Stadt >